Donnerstag, 24. April 2014

Japan

Ich habe länger überlegt, ob ich die Reiseberichte so wie letzte Jahr alle am Ende des Jahres in einen Post zusammen fassen soll, aber in Anbetracht wie lang meine Japanreise war, würde das wohl jeden Rahmen sprengen. Deshalb habe ich mich entschlossen, dem Ganzen nun einen eigenen Bericht zu widmen, hat sie ja auch verdient.

Unser Zimmer im Ryokan

Goldener Parvillion

Kirschblütenbeleuchtung im Nijo Schloss

Für die, die es noch nicht wissen, mein Freund und ich war um 24.3. bis 9.4., also für 2 1/2 Wochen, in Japan - genau richtig um die Kirschblüte zu genießen. Wir haben das ganze als Individual-Reise in Form von zwei Sternen gemacht. Also zwei Hotel, eines in Kyoto (ein tradionelles Ryokan) und eines in Tokyo, von wo wir uns dann die Umgebung angesehen haben. Wobei, Umgebung ist gut - wir sind sogar bis Hiroshima gekommen (2 Stunden mit dem Shinkansenvon Kyoto), und das ist doch eine ganze schöne Strecke.

Osaka Schloss

Denkmal in Hiroshima

Kirschblüten in Uji

Zwei Tage (den ersten und letzten im ersten Hotel) waren wir in Kyoto (Goldener Parvillion, Gion-Viertel, Nijo-Schloss (Bei Nacht und wunderschön beleuchtet!), Inari Schrein, Kiyomizudera, Ryoanji Temple, Higashiyama-Viertel...) selbst, dann waren wir noch in Osaka (Osaka-Schloss, Station City), in Hiroshima (Museum und Friedenspark inkl. der Atombombenkuppel und dem Kinderdenkmal), in Himeji (Die Burg des weißen Reihers), Uji (Phönixhallen), Nara (Narapark und diverse Tempel und Schreine dort, sowie zwei wunderschöne japanische Gärten), Kiso-Tal (Tsumago und Magome, zwei alte Dörfer, sowie die Strecke dazwischen, die ein toller Wanderweg ist - man kann dort praktisch auf den Spuren der Samurei wandeln!), Kibune und Kurama (Nach der Wanderung von Kibune-Schrein zum Kurama-Tempel sind wir dann in Kurama noch in einem Onsen gewesen.). Auf der Fahrt nach Kyoto hatten wir auch einen guten Blick auf den Fuji, weswegen wir dann beschlossen haben nicht nochmal extra zum Fuji zu fahren (nur Fotos sind aus dem Shinaknsen raus eher nix).

Tsumago

Japanischer Garten in Nara

Maiko-Tanz im Gion Corner

In Tokyo waren wir dann noch beim Schrein der 47 Ronin, Tokyo Tower, beim Meji Tempel, im Japanese Sword Museum, im Yoyogi-Park, in Akihabara, Ginza, Shinjuku, Shibuya (Hatchiko und das Shibuya Crossing), haben dort viel geshoppt (unter anderem auch beim weltweit einzigem KitKat Store). Lustig war auch, dass ich in Tokyo sogar einen Essence Aufsteller gesehen habe! :-D
Dann waren wir in drei themed Restaurants, dem Alice Cafe (Alice im Wunderland), dem Vampire Cafe (Vampire) und dem The Lock Up (Horror-Gefängnis-Theme), die alle drei total cool waren (Wieso gibt es bei uns sowas nicht?!)! Außerdem waren wir noch bei einem Maiden Cafe und einem Neko Cafe! Und wir sind ins Disney Sea! Dort gab es nicht nur eine Möglichkeit 20.000 Milen unter das Meer oder zum Mittelpunkt der Erde zu reisen (inkl. feuerspukendem Berg ;-)) sondern auch venedische Gondeln - und aus der Mermaid Lagoon wollte ich gar nicht mehr raus! :-D

Alice Cafe

Vampire Cafe

The Lock Up

Auf jeden Fall haben wir viel gesehen und erlebt, leider stimmt es wirklich, dass in Japan nur sehr wenige Englisch sprechen, sogar die Mitarbeiter bei großen Bahnhöfen sprechen oft nur gebrochenes Englisch, was und doch leider ab und zu Schwierigkeiten bereitet hat (z.B. beim Kaufen von Fahrscheinen). Genauso wie die Tatsache, dass es in Tokyo meist weder Hausnummern noch Straßennamen gibt - zum Glück hatten wir eine Prepaid-Sim fürs Internet gekauft (extra für Urlauber), das war äußerst praktisch und hat uns ab und an wirklich gerettet (Google Maps oder Zugrouten inkl. was für Fahrscheine man da braucht)! Das Wetter hat auch teilweise nicht so mitgespielt, so hat es an zwei Tagen wirklich ordentlich geschüttet oder es hat öfter mal schnell von warm auf kalt oder umgekehrt umgeschwenkt, dafür gabs auch einige Tage mit viel Sonnenschein!

Mermaid Lagoon

Dagobert's Geldbrunnen

Tokyo Tower

War schon jemand von euch in Japan? Und wenn ja, wie habt ihr das Land erlebt?

4 Kommentare:

Bright Eyes hat gesagt…

Ich war letzten Herbst in Tokyo und kann's kaum erwarten, mal wieder hinzufahren. *.*
Im Alice- und im Vampire-Cafe waren wir auch, ich fürchte, in Mitteleuropa gibt's zu wenig Laufkundschaft für so ausgefallene Ideen, das schreckt die meisten Leute eher ab. ._.

Ich mag ja so gut wie alles an Japan, am Meisten vermiss ich, glaub ich, das Essen. XD

Chinda-chan hat gesagt…

Im Herbst, wenn der Ahorn sich rot färbt muss das auch toll sein!
Ich muss sagen Kyoto und Umgebung hat mir besser gefallen als Tokyo, ich kann dir nur empfehlen, da auch mal hin zu fahren! :-)
Ja, leider, bei uns sind die Leute zu fad für sowas... wobei, ein themed Restaurant in Wien gibts, das "Camelot" (Mittelalter)! Ist ein Anfang. :-)
Stimmt, mir gehen die Ekibens ab! *lol*

finfa hat gesagt…

Wahnsinnig schöne Bilder!
Aber irgendwie reizt Japan mich trotzdem nicht, jedem das seine.
Es sieht aber nach ner tollen Reise aus! :)

Chinda-chan hat gesagt…

Danke. :-)
Geschmäcker sind halt verschieden. :-)