Dienstag, 29. März 2011

Barbie loves... Computer Engineering?

Als ich letztens im Müller nach einem Geschenk für meine kleine Nichte gesucht habe, habe ich mich also mal wieder in die Barbie-Abteilung vorgewagt und was springt mir da ins Auge? Eine "Ich wäre gern... Computer Engineer"-Barbie!

Und wieso ist mir das jetzt einen Post wert? Nun, ganz einfach: Es kommt sehr nah an das ran, was ich bin, auch wenn Computer Engineer auch Hardware in ihrem Bereich haben, was bei mir nicht der Fall ist. Trotzdem, mein Interesse war geweckt und ich habe angefangen zu googeln und einige interessante Posts und Kommentare gefunden.
Erstmal ist keiner mit den Outfit zufrieden - ich auch! - weil so rennt bei uns wirklich NIEMAND rum. Der beste und wahrste Kommentar, den ich dazu gefunden habe war: "Sie sollte aussehen wie jede andere Barbie mit einem Laptop unter dem Arm!"
Genau meine Meinung! Klar, es gibt auch welche, die nur mit Jenas und einem T-Shirt (und im Winter einen Hoodie drüber) rumlaufen, aber die gibt's außerhalb unserer Branche genauso. Technikerin sein und sich für "Mädchenkram" wie Make-Up, Mode und so weiter zu interessieren muss kein Widerspruch sein!
Zudem finde ich immer lustig, dass einige offensichtlich glauben, Informatiker können Binary lesen wie andere Leute Bücher. Blödsinn! Das hat man nichtmal in der Computer-Steinzeit (anno 1970 und davor) so gemacht! Ok, bis zu einem gewissen Grad kann ich es im Kopf in Dezimal umrechnen, aber das war es auch schon! Aber eines ist schon lustig, der Binray-Code auf dem Laptop ist Barbie in ASCII (wäre da aber von alleine auch nicht auf die Idee gekommen, das raus zu suchen)...

Kurzum, ich finde es irgendwie bedenklich, was da für ein Bild von uns Informatikerinnen transportiert wird und trotzdem, ich begrüße diese Entwicklung. Vielleicht inspiriert es ja doch das ein oder andere Mädchen sich damit näher zu beschäftigen? Leider wählen immer noch viele Mädchen traditionelle Frauenberufe, obwohl sie eine Begabung und ein Interesse für Technik haben, nur weil sie es sich nicht zutrauen oder vielleicht gar nicht wissen, dass es das auch gibt. Klar, es ist nicht immer leicht - aber was im Leben ist schon leicht? Ich kann nur sagen, dass ich meine Wahl nie bereut habe und es ein interessanter und vielseitiger Beruf ist. Deswegen mein Appell an alle jungen Damen da draußen: Traut euch! ;-)

P.s.: Ich denke, ich werde meiner Nichte die Barbie kaufen... schaden kann es nicht. ;-)

Quelle vom Bild: Mattel

10 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bewundere/beneide Mädchen, die in Naturwissenschaften begabt sind und spätr mal auch Wissenschaftler oder Progammierer werden wollen...

Das einzige naturw. Fach indem ich gut bin ist Bio. Ich würde auch gerne was mit Computern machen, wenn ich Mathe oder Informatik verstehen könnte.

Chinda-chan hat gesagt…

Mathe ist nicht unbedingt eine Voraussetzung, weil soviel rechnen muss man jetzt nicht. Logisches und abstraktes Denken eher, aber wenn du dich dafür intessierst, dann lass dich nicht so schnell verunsichern. Manchmal hat man auch nur einen schlechten Lehrer und das Informatik von allgemein Schulen hat meist wenig mit der Praxis zu tun (bei uns war es in der Unterstufe so).

Mit Bio (da war ich wieder nicht so gut) kann man auch was machen, wenn dir das liegt, findest du da sicher auch eine interessanten Job. :-)

Bei uns kann man sich beim Stadtschulrat über die ganzen Möglichkeiten informieren und es gibt auch immer wieder Schnuppertage bei technischen Schulen, man muss ja auch nicht das Erstbeste nehmen. :-)

Limbs hat gesagt…

Genauso denke ich auch. Finde ich gut, dass es endlich mal solche Barbies gibt, nicht immer diese Prinzessinnen - mal ernsthaft, das ist doch sowas von öde und ekelhaft klischeebehaftet. :/ "Mädchen müssen Prinzessinnen werden wollen und dürfen nur in Rosa + Glitzer rumlaufen!" Schwachsinn.

Ich bin ziemlich begabt und auch interessiert an Naturwissenschaften und lass es mir sicher nicht nehmen mal in diese Branche einzusteigen. ;) Hab mir auch irgendwie nie Gedanken gemacht, dass ich da "allein" unter Männern sein werde.... wäre mir eigentlich sogar ganz recht. :)


Liebe Grüße

Chinda-chan hat gesagt…

Limbs - Ja, eben. Und selbst wenn man Rosa und Glitzer mag, das muss ja auch kein Gegensatz dazu sein. ;-)

Ich war einige Zeit alleine unter Männern und das ist ziemlich angenehm. :-)

kleinSchneewittchen hat gesagt…

Hallo, ich studiere eine Kombination aus Informatik, Irtschaftswissenschaften und Jura. Ich muss sagen, dass ich auch oft komisch angeschaut werde, wenn ich sage, dass der größte Teil meines Studiums aus Informatik besteht. Anscheinend denken die wirklich nur an blasshäutige, verzottelte Menschen, wenn sie das Wort Informatik hören :-) Stimmt aber nicht :-D

LG

Chinda-chan hat gesagt…

Ja, ich wurde auch schon komisch angesehen (obwohl ich ja zumindest blass bin, aber das hat einen anderen Grund XD), ein bissi Aufklärungsarbeit könnte da wohl nicht schaden. :-D

finefreak hat gesagt…

das ist komisch, ich studiere auch informatik und finde nicht, dass mathe kenntnisse nicht so elementar sind. eigentlich ist es fast NUR mathe, und zwar im sinne von logik bis hin zu beweisen. es ist halt eher fast sowie mathe für mathematiker an der uni, nicht sowie in der schule.
mit technik hats eigentlich nicht soooo stark zu tun, es sei denn, man legt den schwerpunkt darauf. (wird auch von der uni vorgegeben) da hab ich halt glück, dass meine uni mich dahingegen eher verschont :p

lg

Chinda-chan hat gesagt…

Klar braucht man Logik, aber das ist für mich nicht Mathe (ich sehe das als zwei verschiedene Paar Schuhe), ich hab zB dafür nie differenzieren müssen. Ich habe Wirtschaftsstudien gesehen, die viel mehr Mathe gebraucht haben (Gewinn-Kurve ect.), wo man es gar nicht so vermuten würde.

Ich habe aber auch schon gehört, dass es von Uni zu Uni unterschiedlich ist... deine ist wahrscheinlich wesentlich mehr auf Theorie ausgelegt, meine deutlich mehr auf Praxis (ich will auch in die Wirschaft und nicht in die Forschung :-)).
Und ich kenne auch niemanden, der in der Praxis bei der SW-Entwicklung, Datawarehousing, Netzwerk-Administration oder sowas wirklich Mathe braucht.
Gerade mal bei Algorithmen, aber das ist nicht das, was man in der Wirtschaft draußen wirklich viel machen wird und auch nicht das einzige Fach, was man hat. :-)

ketosis hat gesagt…

die barbie sieht irgendwie ein bisschen altbacken aus, trotz dessen, dass sie so auf technik getrimmt sein soll.

aber egal, hab den post even erst entdeckt und möchte auch ne lanze dafür brechen, dass sich frauen auch mal mehr zutrauen als die üblichen verdächtigen.

ich selbst studiere architektur und muss sagen, dass bei uns das verhältnis zwischen mann und frau (jedenfalls im studium) recht ausgeglichen ist.

ich kenne auch einige mädels, die in naturwissenschaftlichen bereichen arbeiten, auch wenns nicht IT ist.

seit ein paar monaten bin ich im gleichstellungsbeirat unserer fh und wir organisieren auch sowas wie "taste MINT" und nen "girls day" wo frauen gerad in solche bereiche mal reinschnuppern können.
ist echt ne gute sache.

man merkt auch, dass das interesse zunehmend vorhanden ist, was ganz schön ist. frauen müssen heutzutage nicht mehr hausfrau und mutter sein und erst recht keine "frauen"-berufe ergreifen, wenn das eben nichts für sie ist.

wenn jeder mehr daran denken würde, was er wirklich gern macht und nicht nur, was von ihm "erwartet" wird, dann gäbe es wohl auch garnicht so stringente frauen/männer-"fächer".

Chinda-chan hat gesagt…

Ja, stimmt. Wie gesagt, ich mag das Outfit auch nicht. ;-D

Ich finde es toll, dass du dich dafür einsetzt! *top*

Stimmt, das wäre schön. Aber ich denke, wir sind da auf dem richtigen Weg, wenn ich mich die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte so ansehe. :-)))
Trotzdem, man kann es nicht oft genug sagen. :-)