Freitag, 26. November 2010

Rot, roter... Nagellack!

So, heute gibt es mal wieder einen Vergleichspost und zwar zwischen verschieden roten Nagellacken - die alle den (fast) selben Rotton haben, aber der Teufel liegt ja bekanntlich im Detail: Dem Glitzer. ;-)

VRNL OPI "A Ruby for Rudolph", China Glaze "Ruby Pumps", Maybelline "180 Red Comet" (US-Version), Essence "Fairytale" LE "01 Once upon a time"

Vergleich: Der OPI schimmert vor allem und hat weniger bzw. nur sehr feinen Glitzer, Ruby Pumps ist einen rote Jelly-Base mit unglaublich viel rotem Glitzer, der Maybelline hat auch eine rote Jelly-Base, kann aber bezüglich dem Glitzer Ruby Pumps nicht das Wasser reichen - dafür jedoch ist dieser jedoch nicht so gleichmäßig groß und ein bisschen gekruscht. Der Essence geht schon wieder mehr in Richtung Metallic-Schimmer, aber er ist noch ein Glitzer - der auch hier gekruscht ist.

Fazit: Jeder hat seine Berechtigung, ihr könnt also ohne schlechtes Gewissen mehrfach zuschlagen. ;-)

Donnerstag, 25. November 2010

Black is Beautiful!

Die meisten von euch werden schon von meiner Passion für Schwarz wissen - jetzt bekommt ihr das auch noch Live und in (Nicht-)Farbe zu sehen. Und zwar anhand eines Outfits, das meine Lieblingfarbe wohl erahnen lassen sollte. ;-)

Getragen:
Longpullover vom C&A (Alt)
Taillengürtel von Kik (Aktuell)
Leggings von EMP (Aktuell)
Ohrringe von ??? (Geschenk, alt)
Stiefel vom Deichmann (Aktuell)

Dienstag, 23. November 2010

Tchibo, die Zweite!

So, heute gibt es mal wieder was Neues von meiner Tchibo-Test-Filiale! Ich habe fleißig für euch die Prospekte der letzten Wochen gesammelt, auch wenn ich leider eines verpasst habe, was war schon aus. Und außerdem bin ich dieses Mal auf die glorreiche Idee gekommen, den Scanner statt der Cam zu verwenden... sieht doch gleich besser aus, oder? :-D

Gesucht. Gefunden. Geschenkt. - Mein Liebling unter den kommenden Wochen, es sind nämlich einige coole Sachen dabei. E-Book-Reader, Laptop, Plattenspieler mit USB-Anschluss, aber auch coole Gadgets wie USB-Sticks in Autoform und T-Shirts und Christbaumkugeln mit Band-Aufdruck. Mein persönliches Highlight: Der Digitale Kugelschreiber, der gleich auf meine Weihnachtswunschliste gewandert ist und dieses Jahr unterm Baum liegen wird. ;-)

Jeder Mann ein Gentleman - Relativ uninteressant für mich, da sind praktisch nur Männer-Sachen drin - ok, alles andere hätte mich auch überrascht. Genauer gesagt Kleidung für Männer wie ein Anzug, Mantel, Krawatten, Hemden, Gürtel, Pyjama, Unterwäsche, aber auch ein Manicure-Zeug und Rasierer. Und natürlichen Uhren - cool finde ich die klassische Taschenuhr, die hat was. :-D

Die Kunst des Genießens - Hier hab ich leider kein Prospekt - hab dafür dafür heute live gesehen. Kurz: Das typische Küchenzeug. Also Töpfe, Messer, Bratenthermometer, Mikro mit Heißluftfunktion und so ziemlich alles, was man in der Küche brauchen oder auch nicht brauchen kann. Da ich eher eine unambitioniert Köchin bin, ließen mich die Sachen ziemlich kalt.

Ab sofort: Sport - Vier Worte: Ich-bin-ein-Sportmuffel. Daher regt sich bei dieser Woche bei mir auch nur ein Gähnen. Der Vollständigkeit halber: Es gibt alle möglichen (und unmöglichen) Gadgets fürs Wander/Walken, Langlaufen, Gymnastik und Schwimmen.

Gesund von Kopf bis Fuß - Bis jetzt nur als Mini-Vorschau vorhanden, aber ich finde auch diese Woche nicht sonderlich interessant, aber vllt. sind ja doch ein paar nette Sachen dabei? Mal sehen.

Fazit: Ziemlich fad, ehrlich gesagt. Ok, dafür fand ich die Wochen davor sehr schön - ist also eh eher gut für's Börsel. Und ich hoffe, das jetzt dann wieder bald was Nettes kommt. Soll ich euch in Zukunft wieder so einen größen Block bringen oder besser anders? Fad und ganz lassen? Feedback please! ;-)

Edit: Deutschland und Österreich haben was diese Wochen angeht übrigens immer das selbe Sortiment - ich weiß allerdings nicht, ob die Preise nicht etwas abweichen können. ;-)

Edit 2: Auf Wunsch noch ein paar Bilder hinzugefügt. ;-)

Sonntag, 21. November 2010

Quality First Aufstrich-Cremen

Heute möchte ich euch mal wieder etwas Leckeres zum Essen vorstellen - und zwar die Aufstrich-Cremen von Quality Line. Entdeckt habe ich sie beim Billa, der hat aber je nach Filiale nur 2 Sorten davon. Der Merkur führt alle 3 Sorten.

Die drei Sorten sind: Vanillecreme (mit Mandeln), Pralinecreme (mit Haselnüssen und gerösteten Mandeln) und Zartbittere Kakaocreme (mit Kaffee). Jeweils sind 300g drin und sie kosten je 1,79 Euro (Billa). Auf der Verpackung sind die kcal leider nicht vermerkt, aber im Internet kann man sie auf der Quality First Webseite finden - wobei die Kakaocreme recht neu sein dürfte, die fand ich leider nicht - alles spielt sich aber so bei 600 kcal/100g ab, also nicht gerade Diät-förderlich. Aber man gönnt sich ja sonst nix! :-D

Vanillecreme - Diese hab ich als erstes getestet und eigentlich war ich recht misstrauisch. Ich bin nämlich nicht gerade ein Nutella-Fan und habe sie eigentlich für meinen Freund gekauft. Was soll ich sagen? 2 Tage später war sie leer und ich hab sofort eine neue gekauft. So lecker! Richtig gut vanillig, leicht nach Mandeln und vor allem nicht so unausstehlich pick-süß, wie ich befürchtet habe. Echt toll - und dabei bin ich nicht mal ein Fan von Vanille! *lecker*

Pralinecreme - Hier ist der Name Programm - es schmeckt wirklich wie eine Praline zum Aufs-Brot-Streichen und dabei wieder nicht so furchtbar süß. Richtig angenehm - und schön weich ohne dabei schmierig zu sein. Ja, so mag ich das. Definitiv auch ein Nachkauf-Kandidat!

Kakaocreme - Ok, das ist die Einzige, die ich nicht mag. Ich habs aber eh schon geahnt - Zartbitter ist nicht so meines und der Kaffee schmeckt irgendwie künstlich. Außerdem ist gerade diese viel zu süß. Hab sie meinem Freund angedreht, der mag Zartbitter recht gerne.

Fazit: Die Vanille- und die Pralinecreme kann ich uneingeschränkt empfehlen, die Kakaocreme ist eher was für Zartbitter-Fans...

Freitag, 19. November 2010

Und weil's so schön war...

...gleich noch ein Outfit. Reicht es jetzt wieder oder wollt ihr in Zukunft noch mehr sehen? Ach ja, ich überleg mir echt, ob ich mit der Hotpan wirklich rausgehen soll (Ich glaub, ich werd' alt... ^^")... aber ins Internet mit seinem unvergesslichem Gedächnis kann ich es ja mal stellen, oder? :-D *Selbstironie*

Getragen:
Rollkragenshirt (Pimkie, alt)
Weste (H&M, letztes Jahr)
Hotpan (Orsay, alt)
Wollstrumpfhose (H&M, alt)
Gürtel (New Yorker, letztes Jahr)
Stulpen (Takko, aktuell)
Riemen (Lederwarenhandel, ?)
Stiefel (?, alt)
Kette und Ohringe (Six, alt)

Donnerstag, 18. November 2010

Ich wage es mal...

...und poste zum ersten Mal ein Outfit von mir. Ich kann natürlich mit Selbstauslösern noch schlechter fotografieren als ohnehin schon - aber was ich noch schlechter kann ist Bügeln. Wirklich, ich bügle noch mehr Falten rein als vorher drin waren - mit Sicherheit. Das ging schon mal so weit, das mein Bruder eine Bluse für mich gebügelt hat, weil "er sich das nimmer anschauen kann". Also, viel Spaß! :-D

Getragen:
Rock von Saix (Uralt)
Shirt von Orsay (Aktuell)
Schal von Tchibo (Aktuell)
Strumpfhose von Quality Line (Aktuell)
Stiefeln von Deichmann (Aktuell)

Sonntag, 14. November 2010

My Creambad & Dusche "Winterzauber"

Es gibt wieder was Neues von My! Ich habe ja schon in der Vergangenheit ein paar Sachen davon vorgestellt, die ich als äußerst gelungen eingestuft habe - also kam auch um den neusten Streich nicht herum.

Die Rede ist von My Cremebad & Dusche "Winterzauber", einer Weihnachts-LE (Oh, Wunder! :-D), die so richtig lecker nach Weihnachtsmarkt duftet. Also dieser typisch weihnachtliche Gewürz- und Bäckereis Duft nach Zimt, Lebkuchen, Bratapfel... ihr wisst was ich meine, oder? Schade finde ich aber, dass der Geruch nicht sehr lange anhält - weder unter der Dusche noch im Bad. :-(

Was ich auch blöd finde, ist dass das Ganze als 1 Liter(!) Monster-Packung daher kommt... wer soll das bitte aufbrauchen? Auch wenn der Preis dafür echt günstig ist, ist es doch irgendwie eine Verschwendung. Auch die Pflegewirkung könnte ein bisschen besser sein - aber ist für den Preis echt ok. Schäumen tut es toll und ich finde es auch super, dass es sowohl Bad als auch Dusche ist - für Badewannenlose (Ich kann immer nur bei meinem Freund baden! :-(), wie mich, die sonst bei tollen Badezusätzen oft auf der Strecke bleiben, ist das toll. Außerdem finde ich den Pump-Verschluss super - sonst sind solche riesigen Flaschen ja einfach nur unhandlich.

Fazit: Wer keine Angst vor Riesen-Super-Familien-Packungen hat, der kann hier sicher ein gutes Schnäppchen machen - 2,49 Euro für 1000ml (Bipa). Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist echt gut! :-)

Donnerstag, 11. November 2010

Black & White

So, nach sehr langer Zeit wieder mal ein Amu von mir - mit einem Doppel-Eyeliner. Der Weiße ist ein Kajal, das funktoniert aber eher schlecht als recht. Leider sind meine Fotografier-Künste kein bisschen besser geworden, aber man erkennt das Wesentliche. Ach ja, die Haare hab ich mir auf den Bild noch nicht gemacht, wie man sieht. ;-)

Verwendet:
Manhattan X-Act Eyeliner "True White"
Essence Liquid Eyeliner "Black"

Mittwoch, 10. November 2010

Gold, Milk and Honey!

So, ein neues Nail-Art von mir - das Erste nach langer Zeit. Leider sind alle Bilder nicht besonders geworden, ich habe es einfach nicht geschafft, den Goldschimmer von "Alabaster Dreams" richtig einzufangen. :-(

Verwendet:
S-he Nail Polish "327"
Catrice "Nonchalance" LE Nail Polish "Alabaster Dreams"
O.P.I Nail Polish "Curry up don't be late"

18. Die unerwartete Rettung

Wie lange? Wie lange irrte ich schon durch diese Wälder? Ich wusste es nicht – langsam hatte ich das Gefühl, als gäbe es gar nichts anderes. Als wären all die Erinnerungen an die Zeit, bevor ich in den Wald gekommen war, nur reine Fantasie – entsprungen aus meinem hoffnungslosem Wunsch, das außer dieser grünen Hölle noch etwas anderes existierte.
Ich fragte mich, was es noch für einen Sinn hatte, dagegen anzukämpfen – wieso ich mich meiner Erschöpfung nicht preis gab und diese verdammte Welt hinter mir lies. Was hatte ich noch, für das es sich zu leben lohnte?
Nichts – man hatte mir alles genommen. Meine einzige Freundin, meine Familie, mein Dorf, mein Leben, meine Zukunft. Niemand wartete auf mich – keiner würde mich vermissen, wenn ich hier starb.
Und dennoch konnte ich nicht aufgeben – ich musste weiter. Solange noch Luft durch meine ausgezerrten Lungen strömte, würde ich versuchen, einen Weg aus diesem Irrgarten aus Zweigen und Blättern zu finden.
Ich wollte hier nicht sterben. Nicht so sinnlos – nach allem, was ich durchgestanden hatte, wollte ich nicht hier vergessen werden. Es musste doch einen Weg geben, oder?
Also schleppte ich mich weiter – von Hunger und Durst geplagt und von verzweifeltem Überlebenswillen getrieben. Meine Sinne waren vernebelt von Erschöpfung, aber ich wagte es nicht zu rasten. Wer wusste schon, ob ich dann je wieder aufwachen würde, wenn ich jetzt einschlief?
Plötzlich stolperte ich über eine aus dem Boden stehende Wurzel und rollte den Abhang, der vor mir lag, hinunter. Mein ohnehin schon gebeulter Körper bekam also noch mehr blaue Flecken und Schrammen und Zweige rissen an meinem Haar.
Unten angekommen blieb ich einfach liegen – ich hatte einfach nicht mehr die Kraft aufzustehen. Selbst mein Überlebenswille schien verschwunden zu sein – ich wollte nur noch schlafen. Nichts, als schlafen.
Doch selbst in diesem Zustand fiel mir etwas auf – die Tatsache, dass sich der Untergrund, auf dem ich mich nun befand, von dem Waldboden unterschied. Er war noch deutlich rauer und härter… als würde ich auf lauter Kieselsteinen liegen. Ich wollte die Augen öffnen um mich zu vergewissern, aber meine Lider gehorchten mir einfach nicht mehr.
Und dann hörte ich ein Geräusch – ein seltsames Klopfen, das mir irgendwie vertraut vorkam, das ich jedoch nicht einordnen konnte. Zuerst war es ganz leise und dann wurde es immer lauter und lauter - bis ich das Gefühl hatte, es überrollte mich.
Dann kamen auch Stimmen hinzu, aber ich konnte nicht einordnen, ob sie fröhlich oder erbost, männlich oder weiblich waren – dazu fehlte mir einfach die Kraft. Und ich spürte, wie ich trotz dieses Lärms in einen unendlichen Schlaf abzugleiten drohte – egal wie fest ich mich auch an das Hier und Jetzt klammerte.
Doch plötzlich wurde ich aus meinem Halbschlaf gerissen, als ich spürte wie mich jemand schüttelte.
„A… Aya!“ hörte ich eine Stimme gedämpft durch mein vernebeltes Bewusstsein hallen – jemand rief nach mir.
Mit aller Kraft versuchte ich mich zurück an die Oberfläche zu kämpfen und schlug schließlich die wirklich die Augen auf. Die Sonne blendete mich grell und ich schloss sie reflexartig wieder.
„Aya!“ hörte ich die Stimme wieder und nun konnte ich sie deutlicher wahrnehmen – es war eine männliche Stimme. Und nun tauchte auch die Frage in meinem Kopf auf, woher sie – oder besser gesagt er – meinen Namen kannte.
Aber meine Lippen waren nicht im Stande, eine Frage zu formulieren – vielleicht hatte ich meiner Zeit im Wald das Sprechen auch einfach verlernt.
Also versuchte ich noch einmal die Augen aufzumachen und dieses Mal befand sich eine Gestalt zwischen mir zu der Sonne. Langsam lichtete sich der Nebel um meinen Blick und ich erkannte, dass eine Scharr Männer um mich herum standen – und einer von ihnen hielt mich in den Armen.
Seinem Gesichtsausdruck zu urteilen, schien er sehr besorgt zu sein – zuerst verstand ich nicht wieso… bis ich ihn erkannte.
„He… Hedrik?“ wisperte ich ganz leise – zu mehr war ich nicht fähig.
„Aya! Dem Himmel sei Dank, du lebst… ich war so in Sorge um dich!“
„Was…? Wie…?“ waren die einzigen Wörter, die ich herausbrachte, aber es genügte – er verstand mich.
Ein paar Sekunden vergingen, bis er zu Reden begann und ich hatte fast den Eindruck, als wäre er verlegen gewesen – aber ich traute meinen Sinnen im Moment ohnehin nicht.
„Die… die Tatsache, dass du alleine unterwegs warst, hat mir einfach keine Ruhe gelassen… also bin ich dir gefolgt um mich zu vergewissern, dass dir nichts passiert ist…“ sagte er, während er mich hoch hob und irgendwohin trug.
„…und dann habe ich Hope und dein Lager gefunden – aber von dir keine Spur! Ich habe mich dafür verflucht, dass ich dich ganz ohne Schutz habe ziehen lassen und befürchtete schon das Schlimmste!“ fuhr er fort und ich konnte die Qual und Verzweiflung in seiner Stimme hören – meine Augen waren längst schon wieder zugefallen.
„Als ich aber den toten Wolfrum fand, klammerte ich mich an die Hoffnung, dass du es geschafft hattest und machte mich auf dem Weg zu deinem Dorf…“
Seine Stimme brach in bei seinen letzen Worten und ich wusste woran er dachte – die verwüsteten Häuser, die verstümmelten Toten, all das Blut…
„… als ich dich dort nicht fand…“ – seine Stimme nahm bei diesen Worten einen erleichterten Ton an – „…machte ich mich erneut auf die Suche nach dir und so fand ich dich nun hier.“ beendete er seine Erklärung.
„Hmm…“ war das Einzige, was ich ihm als Antwort geben konnte – zu mehr war ich einfach nicht im Stande – egal, wie sehr ich ihm sagen wollte, wie dankbar ich ihm war und wie leid es mir tat, wie viel Kummer und Ärger ich ihm bereitet hatte.
Dennoch, es war gut, dass er nicht mit mir gekommen war – Alon hätte ihn bestimmt getötet. Wobei… vielleicht wäre ich Alon dann auch nie begegnet? Wären dann vielleicht auch meine Eltern noch am Leben? Wäre dann das alles nicht passiert?
Ich wusste es nicht und ich konnte es auch nicht mehr ändern. Außerdem war ich viel zu müde mir weiter Gedanken darüber zu machen.
Plötzlich spürte ich, wie Hedrik mich auf etwas Weiches legte und mich sanft zudeckte.
„Hmm…?“ murrte ich wieder – dieses Mal in einem überraschten Ton.
„Du kannst dich jetzt ausruhen…“ erklärte er liebevoll. „Ich bring dich an einem sicheren Ort – dir wird nichts mehr geschehen, das verspreche ich dir.“ sagte er feierlich.
„Hmm.“ gab ich ihm als Antwort und bevor ich nun endgültig ins Reich der Träume glitt, spürte ich, wie wir uns in Bewegung setzten – wohin wusste ich nicht, aber das war mir egal, solange ich nur diesen verdammten Wald für immer hinter mir lies.

Donnerstag, 4. November 2010

Jingle Bells

Jingle Bells, jingle bells, jingle all the way... krächz. Ok, Singen ist nicht meines - Nagellacke schon mehr. In diesem Sinne verschone ich euch mit meinem Gesinge und es gibt jetzt einfach ein weihnachtliches Nageldesign. :-D

Verwendet:
P2 Nail Polish "220 Hyper"
China Glaze Nail Lacquer "Party Hearty"