Mittwoch, 30. September 2009

IsaDora Black Rose LE

Ich war vor ein paar Tagen beim Douglas und habe folgendes erspäht.

Die neue IsaDora LE Black Rose. Eine schöne, dunkle LE - allerdings habe ich fast alles schon so ähnlich.

Gekauft habe ich mir daher nur den Nagellack "189 Black Rose". Der Lack hat 8,50 Euro gekostet. Ich liebe einfach Schwarz mit Schimmer. *-*

Freitag, 25. September 2009

Ergebnis der Blog-Umfrage

Als Erstes möchte ich mich für die rege Teilnahme an der Umfrage bedanken.
Einige Dinge, wie z.B. das Nagellacke/Nailart führt, habe ich erwartet. Anderes, wie z.B. das doch viele von euch selbstgemachte Sachen interssieren, habt mich überrascht.
Sehr gefreut hat mich, dass doch ein paar Leute auch meine Storys (FanFics/Originale) lesen.

Ich werde die Ergebnisse auf jeden Fall im Hinterkopf behalten und habe auch schon ein paar Sachen geplant. ;-)
Leider hab ich im Moment sehr viel zu tun und - wie einige vielleicht schon gemerkt haben - kaum Zeit für meinen Blog, aber in zwei oder drei Wochen sollte es wieder ruhiger werden, dann werde ich wieder öfter bloggen.
Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu. :-)

Donnerstag, 24. September 2009

Essence Pure Skin

Bei den neuen Sachen im fixen Essence-Sortiment sind auch ein paar Pflegeprudukte für unreine Haut - die Pure Skin Serie - dabei, die jetzt schon vorab in einem Aufsteller erschienen sind. Ich hab das Ganze für euch unter die Lupe genommen.

Entschuldigt das schlechte Bild vom Aufsteller - ich hatte wie immer nur mein Handy dabei. Aber ich hatte trotzdem Glück, auf der Mahü war von allem noch was da. Es gibt auch eine Broschüre, die hab ich auch gleich abgelichtet.

Wenn ihr drauf klickt, könnt ihr auch gut lesen was da steht. Kurz zusammengefasst - es gibt ein Wasch-Peeling, eine Feuchtigkeitscreme. Zwei Anti-Spot Gels - eines für untertags und eines für die Nacht. So Mattierungspapier, einen zweiseitigen Concealer und ein Make-Up.

Ich hab mir nur das Anti-Spot Intensive Night Treatment Gel mitgenommen. Ich bin eigenlich ganz zufrieden mit der Alverde Clear Serie und mit meinem Garnier Anti-Pickel-Roll-On, aber da dieses Gel extra für die Nacht ist und auch gegen Pickel-Male helfen soll, hab ich es versucht. Kostet ja nur 2,25 Euro.

Ich habe es gestern am Abend rauf gegeben und ich finde, es hab wirklich ein bisschen was gebracht. Schon mal nicht schlecht. Aber viel mehr kann ich nach einer Anwendung nicht sagen. ;-)

Fazit: Auf jeden Fall einen Blick wert. Langzeittest steht aber noch aus!

Mittwoch, 16. September 2009

Antique Chic

So, mal wieder ein Nail Art. Leider hab ich es letztens geschafft mir - mal wieder - einen Nagel unter der Dusche abzurasieren. Deswegen sind sie jetzt so kurz - bitte seht draüber hinweg...

Verwendet:
OPI "You don't know Jacques!" Suede
N.Y.C FOIL Nail Enamel "Foiled Rotten"
Essence Tip Painter "03 Silver Star"

Montag, 14. September 2009

Sweet Valley Cocktails

Keine Ahnung, ob die neu sind oder ob ich sie einfach bis jetzt übersehen habe. Ich habe am Freitag meinen Wochenendeinkauf beim Hofer (Für Deutsche: So heißt bei uns der Aldi!) gemacht und da bin ich auf diese (alkoholfreien) Cocktails von Sweet Valley gestoßen.

Zuerst hört es sich zwar recht seltsam an, aber nachdem ich neugierig bin, musste ich sie natürlich testen - und sie sind echt klasse!
Es gibt sie in den Geschmacksrichtungen Rum Exotik, Tequila Sunrise und Tropicana. Zuminderst konnte ich nur die entdecken, sollte jemand noch eine Sorte gesehen haben, sagt es mir bitte. :-)
Gekostet haben sie per Liter 59 Cent, allerdings sind sie gerade in Aktion. Normal kosten sie aber glaub ich auch nur 70-80 Cent. :-)

Fazit: Testen lohnt sich - vorallem zu dem Preis!

Sortimentsumstellung bei b:pretty

Einige von euch werden ja sicher bemerkt haben, dass der Bipa b:pretty abverkauft hat. Die Marke ist jedoch nicht ganz verschwunden sondern bekam nur (mal wieder) ein neues Design und einen neuen Aufsteller. Viele neue Sachen sind dabei, aber ein ein paar Altbekannte (mein geliebter Pink-Blush zB).

Mitgenommen habe ich den Nagellack "5 Phantom" und den Star Gloss "9 Salmon". Der Nagellack deckt mit zwei Schichten - mehr kann ich sagen, wenn ich ihn auf den Nägel getestet habe. Gekostet hat er 1,49 Euro.
Der Gloss ist dezent, aber man sieht ein bisschen was auf den Lippen. Leider klebt er es bisschen, dafür ist der Geruch aber recht angenehm. Hier kommt der Preis auf 1,79 Euro.
Der Bipa hat im Moment aber noch -10% auf Kosmetik, die wurden zusätzlich noch abgezogen.
Sonst sind mir noch einige nette Sachen wie Glitter plus Haftgel (Gold, Silber und Weiß) und ein Mentol-Lipbalm augefallen. Die Lidschattenfarben sind glaub ich gleich geblieben, aber sie haben jetzt eine Blumenprägung. Es soll auch noch Lipbalm im Töpfchen geben, aber die Fächer dazu waren noch leer, ich nehme an, das kommt erst. Leider konnte ich kein Foto vom Aufsteller machen, weil die Verkäuferin die ganze Zeit dort herumgeschwanzelt ist.

Fazit: Wenn ihr bei einem Bipa vorbeikommt, schaut euch die Sachen mal an. ;-)

Samstag, 12. September 2009

Der grüne Weg zum Müller

Wien ist zwar eine nicht so schlecht bepflanzte Stadt, aber das man am Weg zum Müller über frisches Gras gehen muss, ist doch eher selten. Vorallem wenn sich selbiges IN einem Gebäude befindet.

Zuerst - von der Weite - dachte ich ja, es wäre Kunstgras, was sie da in der Arcade Meidling verlegt haben. Aber sobald ich einen Schritt drauf setzte, wusste ich, dass wir da auf echtem Gras wandelten. Der Gras-Geruch tat sein übriges.
Die große Frage ist natürlich: Wieso?
Ich denke mal, dass es ein - ziemlich stranger - Gag zur Feier von 5 Jahre Arcade war. Ok, ich muss gestehen, es war schon irgendwie cool. Aber ganz ehrlich, ich will nicht der sein müssen, der die Grashalme wieder aus der Rolltreppe und dem Lift rauszupft...

Freitag, 11. September 2009

Umfrage zum Blog

So, dieses Mal seit ihr gefragt - ich möchte nämlich gerne wissen, wovon ihr in meinem Blog gern mehr hättet. ;-)

Die Umfrage ist geschlossen.


:-)

Donnerstag, 10. September 2009

Alverde Clear Serie

Vor 2 Wochen habe ich mir die Alverde Clear Serie - also das Gesichtsfluid, die Waschcreme und die Peelingmaske gekauft. Und sie ausgiebig und kosiquent getestet um euch hier ein gutes Review zu bieten.

Ich habe die vergangen zwei Wochen jeweils morgens und abends das Waschgel und alle 2-3 Tage das Peeling verwendet. Das Fluid habe ich immer nur abends verwendet, da meine Haut auf zu viel cremen sehr empfindlich reagiert.

Nun, ich muss sagen, ich bin sehr postiv überrascht. Das ist die erste Creme, die meine Haut mehr als ein paar Tage annimmt ohne total rumzuzicken - also extrem zu fetten und sehr unrein zu werden. Ich werde auf jeden Fall bei ihr bleiben, weil ich sonst gar keine Creme verwendet hatte.

Auch die Waschcreme finde ich angenehm - sie Haut fühlt sich richtig sauber an, auch wenn man um Make-Up zu entfernen ein paar Mal waschen muss.

Die Peelingmaske ist auch toll. Ich mag ja so Kombi-Produkte und gerade für unreine Haut ist Maske und Peeling toll.

Aber kommen wir zum Wichtigsten: Die Wirkung, die ich in den 2. Wochen beobachten konnte.
Meine Haut hatte wieder ziemlich rumgesponnen, als ich begonnen hatte, die Serie zu testen. Das ist jetzt auf jeden Fall besser. Die Unreinheiten heilen schneller ab und die Poren sind leichter auszureinigen. Überhaupt hatte ich dann keine großen "Brummer" mehr sondern nur ganz kleine Unreinheiten. Ganz habe ich es leider nicht weg bekommen (liegt aber wohl auch an meiner Ernährung und am Stress), aber es wurde auf jeden Fall deutlich besser.

Fazit: Eine echt tolle Serie, die ich nur empfehlen kann. Vor allem, weil sie auch für empfindlichere, unreine Häutchen geeignet ist, da sie nicht so scharf wie die meisten Anti-Hautunreinheiten-Sachen sind.

Allerdings habe ich an dieser Stelle eine Frage an Alverde: Wieso gibt es kein Gesichtswasser und keinen Anti-Pickel-Stift?!

Mittwoch, 9. September 2009

6. Der verwunschene Garten

Schweigend gingen wir neben einander her und mein Blick schweifte staunend über die seltsamen und zugleich prachtvollen Pflanzen in diesem Garten. Wenn man ihn denn so nennen konnte. Denn obwohl die Decke dem freien Himmel ähnlich sah, wusste ich doch, dass ich mich immer noch in einem Zimmer befand. Magie war es, die diesen Ort wie einen Garten Eden wirken ließ.
Immer wieder hatte ich versucht eine Pflanze zu finden, die ich schon einmal gesehen hatte oder gar benennen hätte können, doch das gab ich schon bald auf.
Nur in einem war ich mir an diesem verzauberten Ort sicher: Niemals hatte ich vergleichbares gesehen.
„Gefällt er dir?“ fragte Alon mich schließlich und ich wusste natürlich, dass er sich auf den Garten bezog.
„Ja.“ antwortete ich und meine Stimme enthüllte meine ganze Faszination.
Ein Lächeln huschte über das Gesicht des Mannes neben mir und mit einem Mal hatte er wieder meine volle Aufmerksamkeit.
„Das ist schön.“ sagte er und wirkte so anders als je zuvor. ‚Unbeschwert’ würde ich es nennen, doch konnte jemand wie er das sein? Oder irrte ich mich?
Plötzlich sah ich wohin unser Weg uns führte. Inmitten des Blumenmeers befand sich ein Pavillon – genauso schön wie dieser wundersame Garten selbst. Er war blütenweiß und mit silbernen Verziehrungen beschmückt. Ich konnte all seine feinen Verzierungen gar nicht bewundern, da waren wir bereits direkt vor ihm angekommen. Alon nahm mich an der Hand um mir die drei Stufen hinauf zu helfen und ein seltsames, warmes Gefühl breitete sich von der Stelle aus, wo sich unsere Haut berührte. Einerseits machte mir dies Angst und ich wollte meine Hand wegziehen. Anderseits war es so angenehm, dass ein Teil von mir sich wünschte, er würde mich nie wieder loslassen.
Doch mir blieb nicht viel Zeit für meine Verwirrung, denn als eintrat wurde mir erneut der Atem geraubt.
Im Inneren des Pavillons befanden sich ein großer Tisch und zwei Stühle – ebenso weiß und verziert wie alles um sie herum. Ein solche Anblick musste jeden Menschen vor Erfurcht dieser Schönheit erstarren lassen.
„Setz dich.“ sagte der Herrscher neben mir. Aber seine Stimme ließ keinen Befehl vermuten – dafür war sie viel zu sanft.
Ich tat wie mir geheißen und ließ mich auf einem der Stühle nieder. Er folgte meinem Bespiel und wand sich dann mir zu. Jedoch sagte er nichts, obwohl ich das Gefühl hatte, ihm läge etwas auf der Zunge während er mir eindringlich in die Augen schaute.
Schließlich drehte ich mich zum Garten hin und frage etwas – um der seltsamen Situation zu entgehen.
„Was sind das für wunderschöne Blumen?“
Er lachte und antworte mir schließlich: „Das ist mein Geheimnis… sie sind erschaffen aus Magie.“
Nun, dann hatte ich also gar nicht so falsch gelegen. Ich fragte mich von wie viel Magie ich wohl umgeben wäre.
Wieder entstand eine stille Pause bis einige Dienerinnen zwischen den Blumen auftauchten und uns Tee und einige Leckerein brachte. Küchlein, Törtchen, Kekse – die am besten aussehensten – und wie ich kurz drauf erfahren sollte - auch die am besten schmeckensten – die ich je probiert hatte.
Alon jedoch rührte nichts davon an und beobachtete mich stattdessen nur. Am vergangenen Abend hatte mich sein Mangel an Appetit nicht groß verwundert – ich hielt es für Zufall. Nun war ich neugierig und die Frage brannte mir auf der Zunge, aber ich wusste, dass es sich nicht gehörte, so etwas zu fragen und ich wollte seine nun sichtlich gute Stimmung nicht verderben.
„Schmeckt es dir?“ frage er mich schließlich und ich witterte meine Chance die, mich quälende, Frage unauffällig unterzubringen.
„Ja, sehr gut… möchtet ihr nicht kosten?“ antworte ich so unverfänglich wie möglich und bemühte mich, einen unschuldigen Gesichtsausdruck aufzusetzen.
Wieder lachte er, aber diese Mal war es kein fröhliches Lachen sonder eher ein frustriertes. Oder sarkastisches, genau könnte ich das nicht sagen.
„Nein.“ sagte er schließlich und seine Stimme ließ mich vermuten, dass das Thema damit beendet war und mich weiter meine Neugierde quälen würde. Nein, nicht weiter - noch mehr, denn seine seltsame Reaktion machte es noch schlimmer.
Was soll ich jetzt bloss sagen?
Doch dann setzte er doch noch weiter fort und riss mich damit aus meinen Gedanken.
„Ich esse nicht wie du… nicht wie Menschen.“ sagte er schließlich und sein Blick schien mir bis in die Seele zu schauen zu können. Seine Augen hielt mich so gefangen, dass ich in meiner Bewegung erstarrte und ihm tief in seine funkelnden Augen sah.
„ Nicht… wie… Menschen?“ wiederholte ich stotternd seine Worte.
Er schüttelte den Kopf und wand selbigen ab. Meine Gedanken liefen im meinem Kopf hin und er une ein ungutes Gefühl breitete sich in meinem Magen aus.
„Nein.“ antworte mir Alon und schließlich sah er mich wieder an.
„Selbst du müsstest bemerkt haben, dass ich keiner bin – kein Mensch.“
Ich schluckte. Ja, natürlich hatte ich es bemerkt. Ich wusste das genauso wie ich wusste, dass Laures keiner war. Aber dies direkt von ihm zu hören war wieder eine ganz andere Sache.
Und im nächste Moment kämpften zwei Seiten in mir um die Oberhand: Die neugierige, die unbedingt die Wahrheit wissen wollte – und die ängstliche, die sie nicht wissen wollte.
Schließlich gewann die neugierige Seite und ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und frage ihn: „Was seid ihr dann?“
Wieder drehte er seinen Kopf zu Seite und ich fürchtete, dass der Kampf in mir vergeben gewesen sein könnte, da ich keine Antwort erhalten würde. Aber erneut irrte ich mich.
Noch einmal sah er mir tief in die Augen und sagte mit bedeutungsschwangerer Stimme: „Ein Dämon.“
Ich spürte wie ein kalter Schauer durch meinen Körper lief und ich wusste, dass ich ihn entsetzt anstarrte, obwohl ich dies insgeheim die ganze Zeit gewusst hatte. Trotzdem bereite mir diese Offenheit furchtbare Angst.
Wird er mir etwas antun? schoss es mir durch den Kopf.
„Ein hochrangiger Dämon – ich hätte Herrscher der Hölle werden können, aber ich zog die Menschenwelt dieser vor.“
Ein Lächeln zierte dann sein Gesicht. Allerdings kein freundliches – sondern ein sadistisches, böses Grinsen.
„Hier hat man sehr viel mehr Spaß.“ erläuterte der Herrscher dann noch mit einem unheilvollen Unterton in der Stimme.
Der Schauer in meinem Körper verwandelte sich in ein Zittern – eines, das auch er bemerkte.
Das Lächeln verschwand und sein Gesicht nahm einen Ausdruck zwischen bedauernd und mitleidig an.
„Es tut mir leid, ich wollte dich nicht erschrecken.“ sagte Alon dann mit einer Stimme, die vermuten ließ, dass es ihm schwer fiel so etwas zu sagen.
Aber seine Worte schafften es nicht, mich zu beruhigen. Meine ganze Kraft musste ich dazu nutzen um meinen unruhig geworden Magen zu besänftigen und dabei versuchte ich nicht über das nachzudenken, was er mir gerade eröffnet hatte.
Als ich mich weder rührte noch etwas sagte, stand er auf und kam zu mir. Er nahm zärtlich meine Hand und zog mich vorsichtig vom Stuhl zu sich hinauf. Ich war zu verwirrt und schockiert gleichzeitig um nur an Widerstand denken zu können.
Wieder blickte er mir tief in die Augen und aus ihnen funkelte tiefste Aufrichtigkeit als er sagte: „Ich werde dir nichts antun. Du brauchst also keine Angst haben.“
Schließlich brachte ich es fertig zu nicken. Nichts an ihm erlaute nur einen Zweifel an dem, was er sagte. Weder was er mir gerade gesagt hatte noch die Erinnerung an unsere erste Begegnung. Selbst die Tatsache, dass er meinen Vater, meine Freunde und mein Volk ermordet hatte, war irgendwo in den Tiefen meines Gehirns verschüttet, als er mich so eindringlich ansah während unsere Gesichter nur wenige Zentimeter voneinander entfernt waren.
Ich konnte seinen Atem schon fühlen als er mir immer näher kam und schließlich geschah es. Unsere Lippen berührten sich. Sein Kuss war zärtlich und sanft doch ich spürte, dass er etwas zurück hielt - dass er sich zurückhielt. Im Nachhinein machte ich mir Gedanken darüber und kam zu dem Schluss, dass wohl sehr verletzbar gewirkt haben musste. Aber in diesem Moment war ich unfähig einen vernünftigen Gedanken zu fassen.
Schließlich ließ er von mir ab und sah mir erneut in die Augen. Ich weiß nicht, was er darin gelesen haben könnte, denn ich konnte immer noch nicht denken. Aber es schien ihm zu gefallen, denn er strich mir zärtlich über das Gesicht. Ich weiß nicht, wie lange wir so standen, aber mir kam es wie eine Ewigkeit vor…

Meine Nagellacksammlung

Nun, ich habe beschlossen den Vorhang zu lüften und euch meine Schätzchen zu zeigen. Ich habe meine Nagellacke nicht gezählt, das könnt ihr ja bei den Bildern selber machen - wenn euch je so fad wird. :-D

OPI, Nfu-Oh und China Glaze.... Meine M.A.C. Lacke habe ich extra...
Ich hab noch geschätzte 20 Lacke herumstehen, weil ich die für geplante Manis zusammengestellt habe... die sind also nicht auf den Fotos. ;-)

Dienstag, 8. September 2009

Servietten-Technik für die Nägel

Ich bin zufällig über ein Tutorial für Nail-Art mittels Servietten-Technik gestoßen. Das musste ich natürlich testen - ich muss sagen, ich bin begeistert. Es ist zwar ein bisschen eine Spielerei, aber eigentlich sehr einfach und schnell - wenn man das tolle Ergebnis bedenkt. Allerdings würde ich auf jeden Fall 4 satt 2 Schichten (wie im Video) Überlack empfehlen, damit der Nagel dann schön glatt wird. Und noch ein kleiner Tipp am Rande - es gibt auch bedruckte Taschentücher, die haben oft kleinere Muster, die auf den Nägeln somit besser rüber kommen. ;-)

Verwendet:
OPI Nagellack Time-less is more
'Ihr' Taschentuch
s-he Top Coat

Montag, 7. September 2009

Panasonic Wimpernformer

Nachdem ich schon öfter danach gefragt wurde, möchte ich ihn heute vorstellen - den Panasonic Wimpernformer.

Oder wie ich ihn auch nenne - das Wundermittel für geschwungene Wimpern. Ja, er funktioniert wirklich! Ich habe ihn auch schon mehrfach empfohlen und immer positive Rückmeldungen bekommen.

Vorher

Leider haben die Fotos jetzt nicht so wirklich mitgespielt bzw. ich war in Eile, deswegen sieht man nicht so viel. Ich hab auch nur eine Schicht getuscht/geformt - man sollte ja am Besten zwei Mal. Außerdem fallen die Wimpern mit Former nicht einige Zeit nach dem Tuschen zusammen, wie sie es bei mir mit der Wimpernzange oft tun - was man am Foto natürlich auch nicht sieht.

Nacher

Nun, wie funktioniert das gute Teil?
Ganz einfach - Wimpern wie gewohnt tuschen, den Wimpernformer einschalten und warten, bis sich die Anzeige ganz verfärbt hat - dann hat er die richtige Temperatur. Das Bürsten zuerst in der Mitte des Wimpernkranzes gegen den Ansatz halten, nach oben drücken und ca. 3 Sekunden halten. Dann das Selbe bei den Spitzen der Wimpern. Das Ganze dann noch bei den Wimpern im Innen- und Außenwinkel wiederholen.
Je nachdem, wie man es mag kann man dann noch einmal tuschen und den Wimpernformer nochmal verwenden. Je nach Geschmack kann man mit Former oder mit Tusche aufhören. Der Wimpernformer kämmt die Wimpern auch, so das man weniger Tusche oben hat, wenn man mit dem Former aufhört.

Der Preis des Formers liegt bei ca. 20 Euro und ist im Elektrohandel (z.B. Cosmos) oder Douglas Online erhältlich. Er benötigt AA-Batterien und ist in rosa und blau erhältlich.

Fazit: Ein Muss für Leute mit sehr geraden Wimpern. Vergesst die Wimpernzange, das Teil ist VIEL besser! Der einzige Nachteil ist halt, dass es etwas länger dauert, aber für solche Wimpern nehme ich das in Kauf. ;-)

Freitag, 4. September 2009

Cappuccino to go!

Mein letztes Nail-Art für den Illamasque Nail Art Contest. Als Inspiration diente mir Kaffee, Cappuccino um genau zu sein. Vielleicht werde ich ja jetzt endlich richtig wach. :-D

Verwendet:
P2 Colour Victim "143 Forever"
P2 Colour Victim "146 Soulful"
Make-Up Schwamm
Perlensticker aus dem Papierhandel

Nägel lackieren für Dummies

Dieses Mal weniger etwas für passionierte Nagellack-Junkies sondern für die, die es werden wollen. ;-D
Aber vielleicht ist ja auch für die erfahrene Lackierer das ein oder andere dabei, was ihr noch nicht wisst. :-)

DO: Vor dem Lackieren sollte man (noch einmal) mit Nagellackentferner über den Nagel gehen, damit diese wirklich fettfrei sind. Auf fettigen Nägel hält der Lack natürlich viel schlechter - deswegen Handcreme am besten NACH dem Lackieren.

DON'T: Verzichtet nicht auf den Basecoat - vorallem bei färbigen Lack. Ich habe am eigenen Leib (oder besser gesagt Nagel) erfahren müssen, dass auch 'unschuldig' wirkende Lacke zu starken Verfärbungen führen können, die man nicht wieder weg bekommt und nur rauswachsen lassen kann. Außerdem verbessern Basecoats die Haftung der Lacke, damit diese nicht so schnell absplittern.

DO: Topcoat verwenden. Nicht nur, dass der Lack dann schöner glänzt, er ist dadurch noch besser vor Absplittern und zerkratzen geschützt. Manche Topcoats lassen Lack auch schneller trocknen. Zudem kann man dadurch auch das 'Abtragen' an den Fingerspitzen vermindern. Das kann wiederum zu unschöne Streifen auf Papier (oder Wänden :-o) führen. Außerdem sieht der weiße Rand vorne am Nagel auch nicht schön aus.

DON'T: Nicht zu dicke Schichten lackieren! Dicke Schichten trocknen schlechter und werden leichter streifig. Außerdem kann es dann auch viel leichter zu unschönen Blässchen kommen. Deswegen besser dünnere und mehr Schichten lackieren. Zwischen den Schichten immer einige Zeit trocknen lassen, sonst hat man das Selbe in grün.

DO: Nagellacktrockenspray verwenden! Ok, es ist kein Muss, aber ab und zu erleichtert es einem die Arbeit wirklich. Vor allem, wenn man nicht so viel Zeit hat. Wunder vollbringt es natürlich keine, aber der Lack trocknet wirklich schneller.
Natürlich immer erst auftragen, wenn man die letzte Schicht - sprich den Topcoat - verwendet hat. Das Spray ist ziemlich fettig und da hält Lack ja nicht so gut darauf.

DON'T: Nagellack nicht schütteln! Dadurch kommen Bläschen in den Lack, die diesen schneller eintrocknen lässt - außerdem kann man dadurch auch Bläschen beim Auftragen bekommen. Wenn man nicht ums Schüttel herumkommt (beim Franken oder weil er sich zersetzt hat), dann einige Zeit mit dem Auftragen warten, damit die Bläschen wieder raus kommen können. Eine gute Alternative ist auch das 'Rollen' des Lackes zwischen den Händen. So mischt er sich auch recht gut, aber es kommt weniger Luft in den Lack hinein. ;-)

DO: Rausfahren ist kein Weltuntergang - das passiert auch routinierten Lackieren immer mal wieder. Abhilfe schaffen in Nagellackentferner getauchte Kosmetik- oder Wattestäbchen.

DON'T: Beim Ablackieren nicht mit dem Wattepad kreuz und quer über den Nagel reiben. Vor allem bei dunkleren/knalligen Lacken landet dabei dann Farbe unter dem Nagel oder auf der Seite zwischen Haut und Nagel, wo man ihn kaum mehr raus bekommt bzw. nur mit Schrubben. Besser Wattepad auf den Nagel drücken und einige Zeit einwirken lassen. Dann nach vorne abziehen. Bei Bedarf wiederholen. Dadurch kommt nichts in die 'Ritzen'. Zudem sollte man nicht zuviel Entferne auf das Pad geben, weil einem sonst wieder alles davon rinnt.

DO: Bei groben Glitzerlack Filz statt Wattepads verwenden. Jeder, der schon mal Glitter-Lack verwendet hat, kennt das Problem, dass der beim Ablackieren sehr hartnäckig ist und die Wattepads zerreißt. Filz ist viel stabiler und man tut sich damit dadurch wesentlich leichter. Aber natürlich nur weißen Filz verwenden, Nagellackentferner kann die Farbe aus färbigen Filz lösen.

DON'T: Nägel sofort nach dem Duschen/Baden lackieren. Beim Baden/Duschen quellen Nägel (genau wie die Haut/Haare auch) auf. Dadurch sind die weicher und der Lack haftet dann nicht so gut. Außerdem können die Nägel dann nicht trocknen. Deswegen nach dem Baden/Duschen einige Zeit warten, bevor man lackiert. Außerdem ist zu heißes Duschen/Baden nicht gut für den Lack - er blättert da eher als bei mittleren Temperaturen.

Ich hoffe, das war für den ein oder anderen hilfreich. :-)

Donnerstag, 3. September 2009

Spring meets Autumn

Wie der ein gewöhnliches Tages-Make-Up, aber ich finde oft die gerade sehr schön. :-)
Ach, und das Haar, dass sich da einen großen Auftritt verschaffen musste, einfach nicht beachten. ;-)

Augen: Zoeva 88er Schimmer-Palette, Essence Eyeliner "Black", Maybelline Pulse Perfection Mascara "Black"
Wangen: b:pretty Blush "Pink"
Lippen: M.A.C Glass "Prrr"

Dienstag, 1. September 2009

Neues Sortiment bei p2

Wie einige von euch sicher schon gehört haben, ist das Sortiment bei p2 umgestellt worden. Die meisten Sachen fand ich net so begeisternd, aber eines finde ich total super: Es gibt sehr viele neue und außergewöhnliche Nagellackfarben! Für einen Nagellackjunkie wie mich also das reinste Paradies, denn die p2 Lacke sind auch noch sehr günstig. ;-)

VLNR 249 "Dangerous", 247 "Glory", 146 "Soulful", 143 "Forever", 142 "Sweet", 17 "Elegant"

Es gab noch ein paar sehr schöne, aber da habe ich sehr ähnliche Farben, also durften die nicht mit. Ich freue mich schon echt aufs Lackieren, das tröstet mich sicher bis meine Lacke aus US kommen (damit ihr schon mal vorgewarnt seit :-D). ;-)

Evil Cat

Nun, ein neues Nail Art von mir - dieses Mal inspriert von Emily the Strange's Katzen - besonders von Sabbath. Und da in mir auch eine böse Katze steckt, ist es auch perfekt für den Illamasque Nail Art Contest. ;-)

Verwendet:
Catrice "Flamenco" LE "C02 Pasion"
Sephora by Opi "What's a Tire Jack?"
Essence Tip Painter "White"
Mango Nails Schablone "P59"
Konad Stamping Polish "Black"