Freitag, 4. September 2009

Nägel lackieren für Dummies

Dieses Mal weniger etwas für passionierte Nagellack-Junkies sondern für die, die es werden wollen. ;-D
Aber vielleicht ist ja auch für die erfahrene Lackierer das ein oder andere dabei, was ihr noch nicht wisst. :-)

DO: Vor dem Lackieren sollte man (noch einmal) mit Nagellackentferner über den Nagel gehen, damit diese wirklich fettfrei sind. Auf fettigen Nägel hält der Lack natürlich viel schlechter - deswegen Handcreme am besten NACH dem Lackieren.

DON'T: Verzichtet nicht auf den Basecoat - vorallem bei färbigen Lack. Ich habe am eigenen Leib (oder besser gesagt Nagel) erfahren müssen, dass auch 'unschuldig' wirkende Lacke zu starken Verfärbungen führen können, die man nicht wieder weg bekommt und nur rauswachsen lassen kann. Außerdem verbessern Basecoats die Haftung der Lacke, damit diese nicht so schnell absplittern.

DO: Topcoat verwenden. Nicht nur, dass der Lack dann schöner glänzt, er ist dadurch noch besser vor Absplittern und zerkratzen geschützt. Manche Topcoats lassen Lack auch schneller trocknen. Zudem kann man dadurch auch das 'Abtragen' an den Fingerspitzen vermindern. Das kann wiederum zu unschöne Streifen auf Papier (oder Wänden :-o) führen. Außerdem sieht der weiße Rand vorne am Nagel auch nicht schön aus.

DON'T: Nicht zu dicke Schichten lackieren! Dicke Schichten trocknen schlechter und werden leichter streifig. Außerdem kann es dann auch viel leichter zu unschönen Blässchen kommen. Deswegen besser dünnere und mehr Schichten lackieren. Zwischen den Schichten immer einige Zeit trocknen lassen, sonst hat man das Selbe in grün.

DO: Nagellacktrockenspray verwenden! Ok, es ist kein Muss, aber ab und zu erleichtert es einem die Arbeit wirklich. Vor allem, wenn man nicht so viel Zeit hat. Wunder vollbringt es natürlich keine, aber der Lack trocknet wirklich schneller.
Natürlich immer erst auftragen, wenn man die letzte Schicht - sprich den Topcoat - verwendet hat. Das Spray ist ziemlich fettig und da hält Lack ja nicht so gut darauf.

DON'T: Nagellack nicht schütteln! Dadurch kommen Bläschen in den Lack, die diesen schneller eintrocknen lässt - außerdem kann man dadurch auch Bläschen beim Auftragen bekommen. Wenn man nicht ums Schüttel herumkommt (beim Franken oder weil er sich zersetzt hat), dann einige Zeit mit dem Auftragen warten, damit die Bläschen wieder raus kommen können. Eine gute Alternative ist auch das 'Rollen' des Lackes zwischen den Händen. So mischt er sich auch recht gut, aber es kommt weniger Luft in den Lack hinein. ;-)

DO: Rausfahren ist kein Weltuntergang - das passiert auch routinierten Lackieren immer mal wieder. Abhilfe schaffen in Nagellackentferner getauchte Kosmetik- oder Wattestäbchen.

DON'T: Beim Ablackieren nicht mit dem Wattepad kreuz und quer über den Nagel reiben. Vor allem bei dunkleren/knalligen Lacken landet dabei dann Farbe unter dem Nagel oder auf der Seite zwischen Haut und Nagel, wo man ihn kaum mehr raus bekommt bzw. nur mit Schrubben. Besser Wattepad auf den Nagel drücken und einige Zeit einwirken lassen. Dann nach vorne abziehen. Bei Bedarf wiederholen. Dadurch kommt nichts in die 'Ritzen'. Zudem sollte man nicht zuviel Entferne auf das Pad geben, weil einem sonst wieder alles davon rinnt.

DO: Bei groben Glitzerlack Filz statt Wattepads verwenden. Jeder, der schon mal Glitter-Lack verwendet hat, kennt das Problem, dass der beim Ablackieren sehr hartnäckig ist und die Wattepads zerreißt. Filz ist viel stabiler und man tut sich damit dadurch wesentlich leichter. Aber natürlich nur weißen Filz verwenden, Nagellackentferner kann die Farbe aus färbigen Filz lösen.

DON'T: Nägel sofort nach dem Duschen/Baden lackieren. Beim Baden/Duschen quellen Nägel (genau wie die Haut/Haare auch) auf. Dadurch sind die weicher und der Lack haftet dann nicht so gut. Außerdem können die Nägel dann nicht trocknen. Deswegen nach dem Baden/Duschen einige Zeit warten, bevor man lackiert. Außerdem ist zu heißes Duschen/Baden nicht gut für den Lack - er blättert da eher als bei mittleren Temperaturen.

Ich hoffe, das war für den ein oder anderen hilfreich. :-)

3 Kommentare:

Katy hat gesagt…

super tipps!! :) ist das opi room service auf dem bild? wenn ja den hab ich auch :)

Bonny hat gesagt…

Hey, da hast du wirklich an alles gedacht ;-)
Der Tipp mit dem Filz ist mir neu - werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
Nur: Wenn ich Trockenspray verwende, dann statt TopCoat und das hält bei mir ebenso gut. Ich mach also nur entweder oder :-)

Chinda-chan hat gesagt…

Katy - Nein, das ist Bubble Bath. :-)

Bonny - Ich finde schon, dass beides sich auszahlt. Das Trockenspray hilft nicht dagegen unschöne Fahrer auf Paiper (oder eben Wänden) zu hinterlassen. Ja, zweites ist mir leider auch schon passiert - mit rotem Lack auf weißen Wänden. ._.
Anderseits trocknet es mit Spray finde ich viel schnell als nur mit einem Schnell-Trocken-Topcoat...